Das Profil unserer Einrichtung

Unsere eigene Einstellung gegenüber Natur und Umwelt hat dazu geführt, dass wir uns für das naturwissenschaftliche Profil entschieden haben. Wir wollen den Forscherdrang unserer Kinder unterstützen und sie ihre eigenen Erklärungen finden lassen. Eine mehrdimensionale Herangehensweise lässt die Berührung mit religiösen, kulturgeschichtlichen und philosophischen Themen zu.

„Bestaunen- Begreifen- Beschützen“ als Leitmotto des natur(-wissenschaftlichen) Profils unserer Einrichtung entstand aus der Kooperation mit dem Helmholtz Zentrum für Umweltforschung und der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt. Den Kindern sollen innerhalb und außerhalb des Kindergartengeländes fantasievolle, ausgedehnte und faszinierende Naturbegegnungen mit allen Sinnen ermöglicht werden. Damit wollen wir zur Vermittlung von Naturverständnis und ökologischem Handeln beitragen. Die wichtigsten umweltbezogenen Kompetenzen erlangen die Kinder durch spielerische Auseinandersetzung mit ökologischen Zusammenhängen.

Im Rahmen unserer Wandergruppe, die sich an drei festen Tagen in der Woche auf Entdeckungsreise außerhalb der Einrichtung begibt, können die Kinder erkennen, dass die Natur vor unserer Haustür schützenswert ist. Zunächst geht es darum, ein Gefühl für die Natur zu entwickeln und Begeisterung für das Entdecken von kleinen und großen Wundern zu vermitteln.

Unser Leitsatz ist: „Ich schütze, was ich liebe“. Denn Kinder, die eine Bindung zur Natur  entwickeln sind auch als Erwachsene bereit, achtsam und liebevoll mit ihr umzugehen.

 „Naturwissenschaft und Umweltbildung“ bedeutet für uns:

  • Freude/Begeisterung mit der Natur erleben, Natur erfahren, begreifen, verstehen
  • Nahebringen grundlegender Fragen zum Umweltschutz anhand konkreter Beispiele  (Mülltrennung, Wasserschutz, bewusster Umgang mit Papier und Energien,…)
  • Vorleben von umweltverträglichem Verhalten
  • Forschen, Entdecken und Experimentieren in unserem kleinen „Forscherlabor“
  • Regelmäßige Entdeckungsreisen auch außerhalb der Wandergruppe
  • Projekte, Experimente und
  • Vernetzung der Angebote

Wir sind ein "Haus der kleinen Forscher"!

Kinder sind von Natur aus neugierig, staunen über naturwissenschaftliche Phänomene und gehen diesen mit spannenden Fragen nach. Wir im FRÖBEL-Kindergarten Sonnenstrahl unterstützen diesen Wissensdurst der Kinder durch gemeinsames Forschen und Entdecken. Sie staunen über biologische physikalische Gesetzmäßigkeiten, finden eigene Erklärungen und haben unzählige Fragen an Eltern und ErzieherInnen. Experimente, Projekte und die Arbeit mit vielfältigen Materialien sind daher in unserem pädagogischen Alltag fest verankert.

Wir unterstützen den Prozess der Entwicklung mathematischer und naturwissenschaftlicher Kompetenzen, indem sie:

  • jedem Kind Raum und Zeit zum eigenständigen Entdecken, Forschen, Konstruieren und Probieren geben
  • vielfältige Alltagsmaterialien zur Verfügung stellen,
  • gemeinsam mit Kindern die Natur erkunden.

Durch die Kooperation von FRÖBEL mit der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" können unsere Erzieher*innen regelmäßig an Workshops teilnehmen, in denen wir immer neue Themen und Anregungen an die Hand bekommen. Die Kinder unserer Einrichtung erleben dadurch Naturwissenschaft, Mathematik und Technik auf faszinierende und spannende Weise.